Kongressinitiative Münster

Foto

Lupe

Foto

Lupe

Aktivitäten der KONGRESSINITIATIVE MS

Professoren-Treff am 12.9.2014

Genussvoll tagen im Norden von Münster

Wie lassen sich Tagungen und Genuss in Münster Norden miteinander verbinden? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, waren im Herbst 2014 dreißig Professoren der Einladung der KONGRESSINITIATIVE MS gefolgt und begaben sich auf eine Tour durch den Norden der Stadt.

Ausgangspunkt des Programms war Schloss Wilkinghege, wo Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe die Teilnehmer bei strahlendem Sonnenschein begrüßte. Bei einer Führung durch die Tagungsräume, Hotelzimmer unterschiedlicher Kategorien und das Restaurant überzeugten sich die Teilnehmer vom besonderen Charme des Wasserschlosses. Hier lassen sich verschiedenste Veranstaltungen stilvoll mit dem Standard eines 4-Sterne-Hotels verbinden.

Zweite Station war die LandGenussWerkstatt im Haus Coerde, eine historischen Hofanlage mit Wohnungen, Ateliers und Werkstätten sowie einer Biogärtnerei. In der LandGenussWerkstatt wird auf sehr kreative Art und Weise alles rund um die Themen „Genuss“ und „Kochen“ angeboten – und das mit Lebensmitteln ausschließlich in Bio-Qualität. Trotz des kleinen Zeitfensters von nur einer Stunde wurde gemeinsam gekocht und die Teilnehmer konnten viele Anregungen für die heimische Küche mitnehmen.

Nach dem Event im Haus Coerde ging es in die nur drei Kilometer entfernte Speicherstadt Münster. Im Speicher 10, einer ehemaligen Backhalle, ist eine Eventlocation entstanden, in der bis zu 750 Personen Platz finden. Die erhaltenen Großbacköfen unterstreichen den Loftcharakter dieser Location. In diesem Ambiente hielt Frau Prof. Dr. Ursel Wahrbug von der Fachhochschule Münster einen Vortrag zum Thema „Der Kongress isst: Mal Zeit für Mahlzeit?“. Ziel der Ernährungswissenschaftlerin war es, die Teilnehmer – die ja auch Kongressorganisatoren sind – für den wichtigen Aspekt Ernährung zu sensibilisieren. Ihr Vortrag zeigte auf, wie sich mit einer leichten und vitaminreichen Kongressverpflegung die geistige Leistungsfähigkeit der Teilnehmer positiv beeinflussen lässt.

Den Abschluss der Tour bildete das Abendessen im Sudmühlenhof. Auch hier wurden die Räumlichkeiten und die verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten vorgestellt. Überraschend für die meisten Teilnehmer war der kleine Weinberg am Haus, um den sich Tommy Hergenhan kümmert. Hergenhan wurde 2011 zum besten Nachwuchssommelier Deutschlands gewählt und belegte 2012 den ersten Platz des Sommelier-Cup des deutschen Weininstituts. Die von ihm ausgesuchten und kommentierten Weine rundeten das Abendessen perfekt ab. Danach ging es entspannt mit dem Bus zurück zum Ausgangspunkt.

Die Tour durch Münsters Norden war für die Teilnehmer sehr informativ. Sie lernten interessante Locations kennen und erhielten viele Informationen zum Standort Münster, zu den Leistungen des Kongressbüros und der KONGRESSINITIATIVE MS. Auch die Austauschmöglichkeiten am Rande der Veranstaltung wurden gerne und intensiv genutzt. Der Professoren-Treff zeigte deutlich, wie leicht es Tagungsplanern gemacht wird, eine Veranstaltung in Münster durchzuführen. Als Resonanz darauf liegen dem Kongressbüro bereits erste Buchungsanfragen vor.